Gesetzesänderung

GoBD bedeutet „Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Zugriff“. Die GoBD beschreibt, wie sich die Finanzverwaltung die Buchführung in Firmen vorstellt, wenn diese mit dem PC erstellt wurden. Betriebsprüfer werden sich zukünftig daran orientieren.
Das bedeutet, dass alle Rechnungen und Gutschriften, die mit BauFaktura erstellt wurden, unverändert aufzubewahren sind und nicht so verändert werden dürfen, dass der ursprüngliche Inhalt nicht mehr erkennbar ist. Bei späteren Änderungen muss der ursprüngliche Inhalt, sowie die Tatsache, dass Änderungen vorgenommen wurden, erkennbar bleiben. Außerdem dürfen diese Dokumente nicht vor Ablauf der Aufbewahrungsfrist gelöscht werden.


  • Schritt 1

    Die GoDB-Protokollierung wurde integriert. Damit werden automatisch alle Rechnungs- und Gutschrifts-Ausdrucke im Hintergrund abgelegt und protokolliert.

  • Schritt 2

    Im Menü „Sonstiges“ kann jetzt das neue Fenster des GoBD-Protokolls aufgerufen werden. Dort gibt es auch einen Datenexport für den Steuerprüfer.

  • Schritt 3

    Beim LV-Druck gibt es eine neue Schaltfläche „Probedruck“. Damit können Rechnungen und Gutschriften vorab gedruckt werden, ohne dass diese Protokolliert werden.


Update mit der neuen Gesetzesänderung
Wir empfehlen Ihnen ein Update, damit Sie auf dem aktuellen Stand der gesetzlichen Änderungen sind.

Wenn Sie mit einer alten Version von BauFaktura ohne Protokollierung arbeiten, könnte es sein, dass der Steuerprüfer diese Belege nicht anerkennt!